Kurz Review: Ghost

In knapp 3 Stunden habe ich mein Blog von Wintersmith auf Ghost gezügelt. Wintersmith ist ein super Tool, keine Frage. Auch das Blog hat gut funktioniert und ich habe eine Brücke zu Dropbox, so dass ich das Blog in der Dropbox gepflegt habe und es bei Änderungen innerhalb von 3 Minuten neu gerendert hat.

Aber, die Stärke eines Static Site Generators liegt definitiv bei kleinen „statischen“ Seiten.

Warum also der Wechsel?

Da gibt es einige Gründe:

  • Das Schreiben in Ghost genial. Ich habe seit einigen Tagen Simplenote in mein Herz geschlossen und viele meiner Posts dort geschrieben.
  • Es ist Node basierend. Ein PHP Dings kommt mir nicht mehr ins Haus, da ich keine Zeit mehr habe, mich mit mehreren Sprachen gleichzeitig zu beschäftigen und Javascript ist universell und performant.
  • Ich will regelmässig neue Features. Ghost ist erst in der Version 0.5. Es fehlt noch das eine oder andere, doch das wird kommen. Mein selber gebasteltes System ist zwar genial, aber aufwändig.
  • Ich will Themes. Ich bin kein Designer und will daher einfach etwas reinwerfen und schon habe ichs.
  • Der Image Uploader ist Spitzenklasse! Minimalistisch aber genial.
  • Es ist Sqlite basierend. Ich hätte nie gedacht, dass das soooo genial ist. Mehr dazu weiter unten.
  • Ich habe gesehen, dass WordPress die Version 4 rausgebracht hat… ich kann nicht verheimlichen, dass es mich in den Fingern gejuckt hat, aber das ist ja PHP, also Ghost.
  • Die Community unter #gost auf IRC scheint extrem hilfsbereit. Danke!

Somit kann ich wieder ein CMS mehr in meine Liste aufnehmen.

Die Migration

Die Migration war denkbar einfach. Mit Wintersmith einen JSON Export des ganzen Inhaltes gemacht. Sind immerhin 500+ Posts.

Dann ein kleines Node Script, welches diese in die Datenbank einliest. Und hier kommt Sqlite Coolness, denn ich habe die ganze Migration lokal gemacht. … als alles gepasst hat, hups, die Datei ghost.db wieder auf den Server geladen und Ghost neu gestartet und schon ist das Blog um 500 Einträge gewachsen.

Würde ichs empfehlen?

Ja bis jetzt unbedingt. Der Hype am Anfang war riesig, der Fall genauso und jetzt sind wir auf dem richtigen Weg. Bis zur Version 1.0 braucht es noch ein paar Schritte, doch die Roadmap scheint zu stimmen… ich bin gespannt.

Was hast du für Erfahrungen mit Ghost gemacht?