Der perfekte Editor für Webdesigner/Entwickler

Den perfekten Editor für Webdesigner/Entwickler gibt es nicht. Trotzdem wird immer wieder gefragt: "Welches ist der beste Editor für PHP Projekte": Die vergangenen zwei Tage gerade zwei solche Beiträge auf Google+ gesehen (und waren wahrscheinlich nicht die einzigen):

Die Antworten sind dann auch immer entsprechend lang. Also laut den Antworten sind die folgenden Editoren sehr empfehlenswert (also sozusagen Developers choice):

Eine ansehliche Auswahl und könnte unterschiedlicher nicht sein: Von den reinen Texteditoren, über Cloud Editoren hin zu vollwertigen Entwicklungsumgebungen mit Dreamweaver als WYSIWYG als I Tüpfelchen oben drauf. Wenigstens Frontpage hat niemand erwähnt (hätte wahrscheinlich vor 10 Jahren ganz anders ausgesehen).

Und was sollen jetzt die beiden mit den Antworten machen? … Ausprobieren. Und das wäre dann auch meine kurze Antwort: Ausprobieren. Und die lange Antwort folgt jetzt: Es gibt drei Arten von Editor: Text Editor, IDE und WYSIWYG Editor.

Sublime Text

Text Editor

Texteditoren sind sehr leichtgeweichtig. Jedes Betriebssystem kommt von Haus aus mit einem Text Editor, e.g. für Windows ist es Notepad. Mein ersten Javascript Erfahrungen vor ca. 15 Jahren habe ich mit Notepad gemacht, jedoch nicht nachahmenswert. Zu den besseren Texteditoren gehören Sublime Text, Notepad++ und Vim.

Texteditoren sind vor allem bei Entwicklern von Scriptsprachen (sprich PHP, Javascript) sehr beliebt, doch auch Webdesigner meistens auf Text Editoren zurück, um HTML Code zu schreiben. Welches schlussendlich der Beste ist hängt vom Betriebssystem und den persönlichen Vorlieben ab.

Mein persönlicher Favorit aktuell ist Sublime Text, aber ich habe auch lange mit Notepad++ gearbeitet

Entwicklungsumgebung (IDE)

Vom Editor zur IDE ist es ein grosser Sprung. Eine Idee ist oftmals mit Web Server, Testumgebung, Refactoring Tools, Debugging Möglichkeiten und irgendwelchen GUI Komponenten ausgestattet. Zu den bekanntesten gehören sicher PHP Eclipse, Netbeans oder auch PHPStorm.

Ursprünglich kamen die IDEs von den "grossen" Sprachen wie Java und C++. Wer Java Programmiert hat, kam eigentlich kaum an Eclipse vorbei. Grosse Vorteile dieser IDEs waren unter anderem, dass sie Abhängigkeiten in Projekten erkannten und den Entwickler mit Code Completion unterstützten… (seeehr Hilfreich in der Java Welt). Finde Leute haben dann Plugins geschrieben und so ist PHP Eclipse entstanden, dann hat auch Zend mal etwas für PHP basierend auf Eclipse gemacht … langer Rede kurzer Sinn, mittlerweile sind IDEs auch für Skript Sprachen zu haben.

Für wen sind IDEs? Hier wird definitiv der Entwickler angesprochen. Ein wenig Front-End Javascript zu schreiben… bitte nicht in einer IDE, dafür gibts leichtgewichtige (aber mächtige) Text Editoren.

Frontpage

WYSIWYG Editoren

HTML Zeichnen: Der (Alp)Traum eines jeden Webdesigners. Ich würde diese Tools als IDE für Webdesigner bezeichnen: Graphische Werkzeuge, tausende von Funktionen und eingebauten Spezialitäten, mit dem Ziel, eine Webseite zu erstellen zu warten und zu publizieren.

Microsoft Frontpage hat den furiosen Einstieg gemacht und wurde dafür von der Community gehasst. Der produzierte Markup war ein wahrer Alptraum (zugegeben, meine erste Webseite habe ich auch mit Frontpage Express gemacht). Dreamweaver wurde dann irgendwann zum Platzhirsch und ist es wahrscheinlich auch heute noch.

Die einen lieben Dreamweaver aufgrund seiner visuellen Fähigkeiten, die anderen finden der integrierte Text Editor sei super. Einen WYSIWYG Editor empfehle ich vor allem HTML Neulingen und visuellen Leuten.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass es sehr ansprechende Online Dienst wie z.B. Webflow oder FROONT. Da ich selber wenig visuell arbeite, sondern hauptsächlich im Texteditor, fällt es mir schwer, hier ein Urteil zu fällen.

Webflow Design Tool

Fazit

Ob WYSIWYG-, Text Editor oder IDE und vor allem WELCHER, hängt ganz davon ab, was machen machen will und viel wichtiger, den persönlichen Vorlieben. Daher wird man wohl kaum verschont bleiben, den einen oder anderen Editor mal auszuprobieren.

Bezüglich WYSIWYG Editoren gibt es einen guten Artikel auf Smashing Magazin – 25 WYSIWYG Editors reviewed. Und hier wäre noch eine List von Text Editoren auf Wikipedia