ESR Systeme für WooCommerce

Ich schlage mich mit Finanzsystemen herum. Eine Qual ist das. Man müsste meinen, dass so etwas problemlos möglich wäre: Einen Shop mit einem Orangen Einzahlungsschein. Die Flattern fast täglich in den Briefkasten. Da gibt es sicher zig fix fertige WordPress Plugins, welche helfen.

Falsch.

Es gibt nur ein halbes Plugin! Halbes, weil es basierend auf einem Saas Plugin ist: Wallee.

Warum schreibe ich diesen Post?

  1. möchte ich all denen helfen, welche ein ähnliches Problem haben.
  2. möchte ich ein paar konstruktive Verbesserungsvorschläge anbringen (oder ist es mehr den Frust ablassen?)

Orange Einzahlungsscheine – ESR

Die gibt es nur in der Schweiz, sind aber eigentlich super praktisch. Eine eindeutige Nummer identifiziert die Zahlung. Diese lässt sich somit vollkommen automatisch verarbeiten. Damit können zwei Use Cases abgebildet werden:

  1. Rechnung können automatisch vom Buchhaltungssystem abgeglichen werden.
  2. Vorauskasse kann auch automatisch abgeglichen werden.

Aber: Swiss Only. Und da die Schweiz bekanntlich so furchtbar klein ist und eine *riesige* Open Source Community beheimatet, gibt es für WordPress genau 0 Module.

Auch wenn man ein wenig über den Tellerrand schaut habe ich kein Shopsystem gefunden, welches diese Integration bietet. Schade. Wäre das ein internationales Zahlungsprotokoll gäbe es sicher zig Plugins.

In der Schweiz kommt man, was Zahlungssysteme angeht wahrscheinlich nicht an Customweb vorbei. Von ihnen stammt auch die Plattform Wallee.

Be ready for global growth by accepting all different kind of payment methods via our integrated payment service provider over a fully streamlined and standardized process and API.

Customweb

Das heisst:

  • Payment Provider einbinden
  • Mahnungen verschicken
  • Betrugsfeatures
  • und noch so einiges mehr

Und bei den Payment Provider wird definitiv nicht gespart. Die Liste beinhaltet die Klassiker wie PayPal und Exoten wie Alipay. Sie ist lang! Das Konzept ist nicht ganz einfach zu verstehen. Es gibt drei Pfeiler:

  • Die Methode. Z.B. Rechnung.
  • Der Processor. Z.B. Postfinance
  • Der Connector: Verbindet die beiden.

Dazu gibt es einen standardisierten Bestellablauf, welcher für alle Bezahlmethoden gleich ist. Das ist alles schön und gut: ABER. Hier waren Ingenieure am Werk und definitiv nicht UXler.

Ich bin überzeugt, dass die Software von hoher Qualität ist, basierend auf neuesten Technologien gebaut ist und moderne Architekturprinzipien umarmt. Absolut nichts gegen die Funktionalität der Software, aber hier fehlt ein Usability Sepzialist.

Als Benutzer werde ich mit der vollen Komplexität überwältigt. Selbsterklärend ist nur wenig und die Hilfetext sind holprig und wenig aussagend. (Nachdem ich das geschrieben habe, habe ich nochmals einen Blick drauf geworfen. Eigentlich sind sie nicht schlecht, aber irgendwie lassen sie doch ein ungutes Gefühl zurück. Es sieht einfach nicht so anmächelig aus). 

Einfache Aktionen -> Z.B. einen manuellen Task abhaken braucht zwei Klicks, obwohl es gut auch mit einem möglich wäre. Ich ertappe mich, wie ich mit der Maus quer über den Bildschirm von einer Ecke zur anderen Jage, weil die Buttons entsprechend angelegt sind. 

Checkboxen in Listen sind zwar da, aber haben keine Bulkfunktionalität. E-mail Templates können bearbeitet werden, aber sind weit entfernt von selbsterklärend. Im initialen Assistenten ist Alipay als Defaultwert aufgeführt. Auch solche Dropdowns sind eher verwirrend als zielführend.

Alles klar?

Die API ist vorhanden, aber da habe ich mich noch nicht dran gewagt und möchte es auch nicht. 

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass es eher ein Tool ist, welches sie intern gebrauchen, um Kundenwünsche in ihren eigenen Projekten schnell und effizient erledigen zu können. Gut, besser wissen tue ich es eigentlich auch nicht.

Meine Bitte an Customweb und andere Saas Provider

Ich zahle gerne einen fairen Preis (und Walle ist da meiner Meinung nach fair), aber bitte bitte: Ich habe das Ding nicht entwickelt und möchte mit ein wenig Try and Error meinen Use Case einrichten können.

Und hier eine paar Firmen, welche es absolut genial machen:

  • Digital Ocean der Underdog und Geheimtipp in der IaaS Welt. Super Simpel. Super Sexy. Doch das beste sind die Tutorials, um xyz zu erledigen.
  • Freshdesk. Auch hier einfach und intuitiv. Ok, ist nicht ganz so ein kompliziertes Thema.
  • Basecamp. Brauche ich zwar schon eine Weile nicht mehr, aber ich erinnere mich gerne an die Basecamp Zeit zurück. Es hat einfach Spass gemacht, damit zu arbeiten. 
  • Synceria. Das initiale Tutorial, um alles einzurichten sieht super sexy aus und ist einfach. 

So jetzt meine Bitte an Customweb:

  • Schreibt Tutorial oder macht Screencasts, wo ihr wichtige und gängige Tutorials aufzeigt. Vielleicht gibt es die auch, dann macht, dass ich sie finde. Wichtig: Am Anfang klar machen, was erreicht werden soll und dann konkret zeigen, wie es erreicht wird. 
    -> Learning by Doing ist 100% effizienter.
  • Bitte baut bei der Dokumentation eine Suche ein!
  • Klicks reduzieren.
  • Pinke Button heissen nicht automatisch, dass man etwas besser sieht. Das Layout ist viel wichtiger.
  • Navigationsführung verbessern: Wenn ich in einer Detailansicht bin (Transaktion), erwarte ich, dass die horizontale Navigation zu diesem Record gehört.
  • Checkboxen in einer Liste sind mit Bulkaktionen zu verknüpfen.
  • Dann hätte ich noch ein paar spezifische, aber eher inhaltliche Bitten/Feature Requests, aber das gehört hier nicht rein. 

Ich bin sicher kein Finänzler und der eine oder andere Begriff ist mir neu, aber ganz doof im Umgang mit IT Systemen bin ich nicht. Ich habe mich jetzt einige Stunden (geht schon fast in die Tage) mit Wallee (lediglich dem Invoice Teil) und WooCommerce auseinandergesetzt… das ist einfach zu viel und gäbe es Konkurrenz, hättet ihr mich verloren.

Da es diese jedoch nicht gibt, bleibe ich (gezwungenermassen), möchte aber gerne helfen, die Applikation benutzerfreundlicher zu gestalten. 

Ich möchte jedoch mit einem Plus enden: Der Support funktioniert und antwortet und wollte sich angeblich sogar telefonisch bei mir melden (Anruf habe ich leider verpasst).

Falls das jemand von Wallee liest: Nicht persönlich nehmen, sonder als konstruktive Kritik von einem ganz normalen Benutzer, der sich mit der ESR Integration die Zeit „vertrödelt“.