Einfache Datenbank Anwendungen mit Google Tabellen – Tutorial

Google Tabellen bietet eine einfach Möglichkeit um einfache Datenbank Anwendungen zu machen. Dabei dient ein Webformular als Eingabemaske.

Excel oder allgemeiner gesagt Tabellenkalkulationsprogramme sind äusserst mächtige Anwendungen. Mit ein wenig Know-How lassen sich viele Probleme lösen. Ich stand vor dem folgenden Problem:

Ich möchte gerne einige Eckdaten aus meinem Leben messen. Dies soll so einfach und schnell wie möglich geben, aber auch die Möglichkeit bieten Auswertungen der Daten zu machen.

Lösung 1 – Simple Excel/Google Tabelle

Jeder sollte in der Lage sein, so etwas zu machen. Wenn man etwas aus den Metriken gemacht hat, dann fügt man es manuell hinzu. Am Ende des Jahres sehe ich, was ich alles vollbracht habe. Diese Lösung ist sehr fehleranfällig, da ich selber rechnen muss und zudem kann ich keine Auswertungen machen. Eingeben von einem Smartphone wird nicht sehr angenehm sein.

Lösung 2 – Eigene Anwendung z.B. mit Drupal

Daran habe ich auch gedacht. Scheint aber doch ein overkill. Wäre jedoch mit CKK, Views und Views Calc gut machbar. Zudem liessen sich damit auch diverse Auswertungen machen. Diese Lösung habe ich nicht gemacht, da der Aufwand einfach zu hoch ist.

Lösung 3 – Google Tabellen & Formulare

Google bietet eine herrlich einfache Möglichkeit Daten in Tabellen abzufüllen und richtige kleine Applikationen zu erstellen. Da wird schnell klar, dass diese Tabellenkalkulationsprogramme eben Datenbanken sind (obwohl oft für alle möglichen anderen Dinge vergewaltigt).

Also, folgendes muss gemacht werden:

Spaltenlayout herstellen.

Dann fügen wir ein Formular ein

Und zum Schluss noch ein wenig pimpen. Wer Lust hat kann das Look & Feel des Formulares noch ein wenig anpassen, ansonsten speichern.

Den Link kann man sich jetzt in eine einfache HTML Seite einbetten, oder per Mail schicken und kann dann einfach Daten eintragen, was dann zum folgenden Ergebnis führt:

Das Formular ist so einfach, dass ich es auch via Smartphone gut ausfüllen kann und von den Daten kann ich dann auch sehr einfach irgendwelche Auswertungen machen und mich nach Lust und Laune mit Excel Funktionen austoben.

Fazit

Es muss nicht immer kompliziert sein. Oftmals reichen die einfachen Tools, wenn man auch die Funktionalität davon kennt.

Update 21.10.2014. Ein ganz nützliches Tool für solche Aufgaben könnte Airtable sein. Zwar noch nicht ausprobiert, doch das Video sieht sehr verlockend aus.